Ermittlung durch britische Datenschutzbehörden schon kurz nach Start?

Dem kürzlich lancierten und umstrittenen Krypto- und ID-Projekt Worldcoin könnte laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters eine Ermittlungen durch britische Datenaufsichtsbehörden drohen, da Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes und der Sicherheit von sensiblen biometrischen Daten aufgekommen sind.

Das Information Commissioner's Office (ICO), die britische Datenschutzbehörde, bestätigte den Start des Krypto-Projekts im Land und sagte, sie werde das Projekt untersuchen und weitere Fragen bezüglich des Datenschutzes stellen, wie Reuters berichtete.

Cointelegraph bat die Behörde um eine Stellungnahme zur mutmaßlichen Untersuchung von Worldcoin, jedoch lehnte sie eine solche ab. Ein Sprecher der Regulierungsbehörde sagte, sie habe „nichts öffentlich bekannt gegeben, um zu bestätigen oder zu dementieren, ob wir gegen Worldcoin ermitteln. Bis dahin kann ich das nicht kommentieren.“

Das Krypto-Projekt ist auf digitale Identifikation ausgerichtet und wurde am 24. Juli lanciert. Einer der Mitbegründer ist Sam Altman, der CEO von OpenAI. Das Projekt sicherte sich im Mai eine Finanzierung in Höhe von 115 Millionen Dollar von Andreessen Horowitz, Bain Capital Crypto und Distributed Global. Worldcoin konnte während seiner Beta-Phase über 2 Millionen Nutzer an Bord holen, obwohl viele Leute Bedenken im Hinblick auf das Projekt haben.

Diese Zahlen mögen zwar beeindruckend wirken, aber eine Studie der MIT Technology Review behauptet, dass die Mehrheit der ersten Million Nutzer durch „Täuschung, Geldgeschenke und Ausbeutung von Arbeitern“ in Entwicklungsländern an Bord geholt wurde. Mehrere Aspekte des Projekts sind in der Krypto-Community nicht gut angekommen, darunter etwa die Bedenken hinsichtlich der Sicherheit der biometrischen Daten der Nutzer und des Datenschutzes.

Worldcoins nativer Token WLD wird jedoch nicht in den USA herauskommen, da keine der US-Börsen wie Coinbase oder Kraken ihn notieren wollen. Die Projektentwickler gaben regulatorische Bedenken in den USA als Hauptgrund für diese Entscheidung an. Viele Krypto-Befürworter glauben, dass es sich bei diesem Coin um ein nicht registriertes Wertpapier handelt.





Source link

Schreibe einen Kommentar