Ferrari akzeptiert Krypto-Zahlungen in den USA, bald auch in Europa

Aufgrund der Kundennachfrage akzeptiert Ferrari in den USA Krypto-Zahlungen für seine Luxussportwagen. In diesem Zusammenhang plant der Autobauer, bald auch Kryptozahlungen in Europa anzubieten.

A Nachricht Laut Reuters bestätigte Enrico Galliera, Chief Marketing and Commercial Officer von Ferrari, am 14. Oktober die entsprechenden Absichten der Luxusautomarke. Die Entscheidung von Ferrari, Kryptowährungszahlungen einzuführen, wurde weitgehend von der Nachfrage von Kunden und Händlern bestimmt, da viele Kunden, insbesondere junge Anleger, bereits in digitale Währungen investiert haben.

Galliera machte zwar keine Angaben dazu, wie viele Autos Ferrari über Krypto-Zahlungen verkaufen will, betonte jedoch, dass der starke Auftragsbestand des Autoherstellers bis 2025 bereits ausgebucht sei, heißt es in dem Bericht. Ferrari möchte diesen Expansionsmarkt testen, um mit potenziellen Käufern außerhalb seines üblichen Kundenstamms in Kontakt zu treten. Der Luxusautohersteller plant, bis zum ersten Quartal 2024 Krypto-Zahlungen in Europa einzuführen und dann in andere kryptofreundliche Regionen zu expandieren.

In der ersten Phase in den USA arbeitet Ferrari mit dem großen Krypto-Zahlungsanbieter BitPay zusammen. Diese Partnerschaft wird es dem Autohersteller ermöglichen, Transaktionen in Bitcoin, Ether und USD Coin durchzuführen.

Galliera bestätigte, dass bei der Verwendung von Kryptowährungen keine zusätzlichen Gebühren oder Entgelte anfallen, da BitPay Krypto-Zahlungen für Ferrari-Händler sofort in traditionelle Fiat-Währung umwandelt und sie so vor Preisschwankungen der Kryptowährung schützt.

BitPay prüft außerdem die Legitimität der verwendeten digitalen Währungen und stellt sicher, dass diese nicht aus illegalen Aktivitäten, Geldwäsche oder Steuerhinterziehung stammen.

Viele große Unternehmen zögern bei der Einführung von Kryptowährungen aufgrund der Preisvolatilität und der damit verbundenen Unannehmlichkeiten bei Transaktionen. Zu diesen Unternehmen gehört auch der Elektroautohersteller Tesla, der seit 2021 Zahlungen in Bitcoin akzeptiert. CEO Elon Musk hat diese Krypto-Zahlungsmethode jedoch aufgrund von eingestellt Umweltprobleme nochmal raus.



Source link

Schreibe einen Kommentar