Mobilitäts-Startup Bloxmove setzt auf Daimlers Blockchain

Das Deutsche Der Autokonzern Daimler ist ein Spin-off der Anlaufen Bloxmove hat eine Lizenz zur Nutzung der selbst entwickelten Mobility Blockchain Platform erteilt, so das Unternehmen in einem: Pressemitteilung.

Schnittstelle für Mobilitätsanbieter

Bloxmove zielt darauf ab, eine nahtlose und integrierte Mobilitätsinfrastruktur in städtischen Gebieten aufzubauen, die alle Mobilitätsanbieter umfasst. Ziel ist es, die Komplexität für den Benutzer zu reduzieren.

„Unsere dezentrale und gemeinsame Technologie ermöglicht es, die Vielzahl an Mobilitätsangeboten weltweit mit einem Klick und in einem Store zu kombinieren“, schreibt CEO Sophia Rödiger.

„Mobilitätsnutzer, die von A nach B und manchmal auch noch weiter nach C kommen wollen“, sollen über die Bloxmove-Lösung alle vernetzten Angebote grenzüberschreitend nutzen können, „ohne eine Vielzahl unterschiedlicher Apps zu benötigen“, so Rödiger weiter. Gleichzeitig müssen die vernetzten Mobilitätsanbieter ihre direkte Kundenbeziehung pflegen können.

Mobility-Blockchain-Plattform von Daimler

Diese Mobilität Blockchain Platform wurde als Pilotprojekt bei Daimler entwickelt und seitdem in Zusammenarbeit mit verschiedenen Blockchain-Startups wie Ontology, Spherity, Riddle & Code und 51nodes weiterentwickelt und um einen Marktplatz zur Bereitstellung von Services ergänzt. Kunden wie Bloxmove sollen mit der Plattform in die Lage versetzt werden, Flotten- und Miettransaktionen vollautomatisch abzuwickeln.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.